Pressemitteilung: Kohlekompromiss wird durch RWE-Antrag auf Sümpfung bis 2030 ad absurdum geführt – Bürgewälder Hambacher Wald und Steinheide benötigen Hilfskonzept und zukunftsweisende Entscheidungen

    Der Zivilgesellschaftliche Koordinierungskreis Strukturwandel fordert RWE auf, den eingereichten Antrag auf Sümpfung im Umfeld des Tagebaus Hambach von 2020 bis 2030 zurückzuziehen und stattdessen einen Abschlussbetriebsplan zu erstellen, der die Empfehlungen der Kohlekommission umsetzt. Darüber hinaus fordert der Koordinierungskreis die Landesregierung NRW auf, entsprechend regulierend auf RWE einzuwirken und den Konsens „Erhalt des 

Continue Reading…

Vortrags- und Dialogveranstaltung „Bioökonomie“ im Forschungszentrum Jülich – Zusammenfassung, Ausblick & Downloads

In den einführenden Worten der Veranstalter durch Antje Grothus, ehem. Mitglied der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung ( Download_Begruessung_Antje_Grothus ) und Prof. Dr. Ulrich Schurr, Leiter des Instituts für Bio- und Geowissenschaften am FZJ, wurde hervorgehoben, wie wichtig der Dialog zwischen Wissenschaft und Zivilgesellschaft ist, um den Strukturwandel im Rheinischen Revier konsensual zu gestalten. Prof 

Continue Reading…